Abano Terme

Die Stadt, die mit ihrem kostbaren, heilenden Thermalwasser
„Schmerzen nimmt“


Der Ortsname Abano enthält sowohl aufgrund des Vorkommens der indoeuropäischen Wurzel „-ap“, als auch durch den Bezug zum Gott Aponus einen offensichtlichen Bezug zum Wasser. Der Gott Aponus galt im frühvenezianischen sowie romanischen Zeitalter als Beschützer der Thermalquellen. Die Bezeichnung des Ortes stammt jedoch von Aponos ab, was soviel wie „die Schmerzen nehmen“ bedeutet.

Abano TERME liegt auf den Hängen der Hügelkette der Euganeischen Hügel, die sich vor rund 34 Millionen Jahren infolge der Überschwemmung der Poebene und infolge von unterseeischem Vulkanismus gebildet haben. Die Besonderheiht des Gebietes um Abano sind die Vorkommen an Thermal-Mineralquellen, die bereits seit der Antike berühmt sind.

Abano Terme ist eine italienische Gemeinde mit 20.000 Einwohnern in der Provinz Padua im Veneto.
An der nordöstlichen Grenze der Hügelkette der Euganeischen Hügel gelegen, ist Abano der Hauptort der Terme Euganee. Der Ort liegt inmitten eines erloschenen Vulkangebiets im Großraum von Padua, 10 km südöstlich des Hauptortes, auf einer durchschnittlichen Seehöhe von 14 Metern über dem Meer. Die Einwohner von Abano werden im Italienischen „Aponensi“ genannt.

SEHENSWERTES:

Colle del Montirone

Dieser kleine Hügel, einst reich an Thermalquellen, die auf natürliche Weise hervorströmten, war den alten Bewohnern Paduas besonders wichtig. So wurden dort zur Zeit der Römer Villen und Thermalbäder errichtet. Der Eingang zur antiken Quelle wird durch eine korinthische Säulenreihe aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts sowie durch eine mächtige dorische Säule, die von einer mit den Windungen einer Schlange eingehüllten Kuppel überragt wird, angekündigt. All das wurde von Giuseppe Jappelli 1825 anlässlich des Besuches des Kaisers Franz I von Österreich geplant.

Pietro d'Abano

Umgeben von grünen Gärten mitten in der Fußgängerzone steht die Statue von Pietro d‘Abano. Er wurde 1257 geboren und hielt sich als Sohn des Notars Costanzo lange in Konstantinopel auf. Er studierte an der Universität Padua, wurde zum größten italienischen Gelehrten des 14. Jahrhunderts und war auch Alchemist. Er lehrte Medizin, Philosophie und Astrologie. Durch diese Interdisziplinarität zog er den Verdacht des Inquisitionstribunals auf sich und wurde der Schwarzen Magie und der Ketzerei beschuldigt.

Der Dom Duomo di San Lorenzo

Der Dom Duomo di San Lorenzo ist das wichtigste kirchliche Gebäude des Stadtzentrums. Seine Gründung geht auf die zweite Hälfte des X. Jahrhunderts zurück, aber seine aktuelle Anordnung stammt aus dem XVIII Jahrhundert und wurde vom Architekten Domenico Cerato geplant. Im Inneren des Domes befinden sich Skulpturen aus dem XVII Jahrhundert. Der wunderschöne Glockenturm geht auf das Jahr 1314 zurück, sein Fundament hingegen auf das X. Jahrhundert.


Parco Urbano Termale (Städtischer Thermalpark)

Ein Juwel aus zeitgenössischer Kunst, entworfen von einem der wichtigsten Architekten und Architekturhistoriker, Paolo Portoghesi. Der umfangreiche Komplex, der sich harmonisch in die städtische und architektonische Umgebung der Thermalstadt einfügt, ist als einzige, große, durchgehende Wiese konzipiert, durchquert von gepflasterten Wegen und Radwegen, reich an Pflanzen und hochwachsenden Bäumen, die entlang des Hauptweges angeordnet sind.


Internationales Maskenmuseum „Amleto e Donato Sartori“

Weltweit einzigartiges Museum, das die prestigeträchtigen Werke von Amleto Sartori und von seinem Sohn Donato vereint. Beide Künstler waren international bekannt und schufen Masken für die Commedia dell‘Arte sowie für das Theater allgemein.


Villen und Parks

Schöne Adelsvillen, die vor allem im XVI und im XVIII Jahrhundert erbaut wurden, schmücken sowohl das Stadtzentrum sowie die umliegende grüne Hügellandschaft. Villa Savioli, Villa Bassi Rathgeb, Villa Rigoni Savioli, Villa Mocenigo Mainardi, Villa Bembiana.


Wallfahrtsorte und Klöster

In Monteortone, einem Ortsteil von Abano, ragt der wunderbare Wallfahrtsort Madonna della Salute empor. Die Kirche wurde im XV. Jahrhundert an einem Ort errichtet, an dem im Jahr 1428 ein Soldat, Pietro Falco, ein Wunder erlebte und von der Pest geheilt wurde, nachdem er in einer kleinen Grotte ein Holzbild der Jungfrau Maria fand und sich anschließend mit dem Wasser aus einer Quelle wusch, die am Fuße des Hügels Colle di Monteortone entspringt. In der Kirche mit lateinischem Kreuz, drei Apsiden und einem Turm aus dem XV. Jahrhundert


Die Geschichte

Abano Terme ist der größte und älteste Thermalkomplex Europas.



Die Legende

Die Legende besagt, dass das Wasser aus Abano warm wurde als Phaeton, der Sohn der Sonne, dort versank. Er wurde von Jupiter mit einem Blitz getroffen, weil er die Kutsche mit seinem Vater an Bord nicht richtig gesteuert hatte..
Der römischen Tradition zufolge wurde das Wasser einer weiblichen Göttin gewidmet. Wahrscheinlich einer heilenden Göttin, einer Naturfrau, einer Göttin, die der Ursprung des Lebensflusses ist. Retia ist der Name dieser Göttin, der den Inschriften meist zu entnehmen ist.


Die Geschichte

Abano Terme ist der größte und älteste Thermalkomplex Europas.
Archäologische Ausgrabungen belegen, dass das Gebiet von vorvenezianischen Völkern bewohnt wurde. Die Kaiserzeit war die Blütezeit Abanos.
Die Verbreitung des Christentumes führte zum Niedergang der Thermen in Abano, da die heilenden Wirkungen des Wassers mit dem Götterkult in Verbindung gebracht wurden.
Erst während der Vorherrschaft der Republik Venedig wurden die Thermalanlagen wieder eröffnet. Die Thermen von Abano waren damals eine Modeerscheinung und ein Treffpunkt für Poeten und Künstler. Francesco Petrarca lernte einen Ort, der heute Arqua Petrarca genannt wird, während eines Kuraufenthaltes in Abano Terme kennen und verliebte sich in diesen Ort



PARTNERS
REVIEW

AbanoRitz

AbanoRitz Spa Wellfeeling Resort Italy - Abano Terme, Padova - Via Monteortone, 19
Tel. +39 049 8633100 - Fax +39 049 667549 - Direct booking +39 049 8633444 / 5
E-mail: abanoritz@abanoritz.it - Skype address: Abanoritz
S.I.R.A. Srl - P.Iva 00333440287

Home  /   Aufenthalt  /   Essen  /   Regenerieren Sie sich  /   Entdecken Sie  /   Download

Facebook Twitter Instagram Google+

Copyright © 2016 Inartis    Privacy policy  -   Terms of Service  -   Company Info